Rudi Kappés




Mona Kappés
  Rudi Kappés wurde am 29. November 1957 in Riegelsberg (Saarland) geboren. In seiner Jugend spielte er für den Fußballverein FV 08 Riegelsberg, der in der saarländischen Verbandsliga beheimatet ist. Dort durchlief er alle Altersstufen und wurde in dieser Zeit in die Saarlandauswahl berufen.

Nach seinem Fachabitur und einer Ausbildung als Speditionskaufmann arbeitete er als Verwaltungsangestellter für die Stadtverwaltung Saarbrücken. Von 1978 bis 1981 spielte Rudi Kappés in der 2. Bundesliga, unter anderem für den 1. FC Saarbrücken. Nach Beendigung seiner Spielerkarriere kehrte er als Trainer zu seinem Heimatverein FV 08 Riegelsberg zurück und schaffte 1999 mit diesem Verein den Aufstieg in die Verbandsliga. Zuletzt war Rudi Kappés Trainer des Traditionsvereins SV Röchling Völklingen. Er nutze seine regionale Popularität und die daraus entstandenen Verbindngen, um stets uneigennützig Menschen in Not zu helfen.

Rudi Kappés und seine Tochter Mona starben ohne eigenes Verschulden bei einem schweren Verkehrsunfall am 8. März 2002 in Saarbrücken. Er hinterlässt seinen Sohn Pascal.
 

Rudi Kappés Stiftung
Hier gehts zum Video...



Christian Schwarzer
Handball-Weltmeister
„Sport verbindet Menschen. Das habe ich über viele Jahre erleben dürfen. Gut, wenn sich Menschen auch zusammentun, um gemeinsam zu helfen. So schnell und vor allem so einfühlsam wie die Rudi-Kappés- Stiftung.“

Stefan Kuntz
Fussball-Europameister
„Rudi Kappés war ein Mensch, der immer für andere da war, und genau diese Einstellung lebt mit der Rudi-Kappés-Stiftung weiter: Menschen, die in Not geraten sind,mit viel Herz und Verstand nicht nur finanziell zu unterstützen.“

Felix Magath
Trainer Schalke 04
„Ich habe selbst erfahren, mit welch großem Engagement sich die Stiftung bei ihren Sport-Events einbringt - und mit welcher Begeisterung „für den guten Zweck” die Saarländer mitziehen. Das war beeindruckend.”